German 10

Download PDF by Ines ˜van derœ Schalk: Sponsoringmanagement in Vereinen: Eine Analyse im Golfsport

By Ines ˜van derœ Schalk

Der recreation stand in den letzten Jahren unter verschiedenen Blickwinkeln in der Diskussion. Besondere Aufmerksamkeit fand dabei die sich verstarkende Tendenz zu einer wachsenden Professionalisierung und Kommerzialisierung des activities. Professionalisierung und Kommerzialisierung bedeutet unter anderem, daB aile am activity Beteiligten, ob Sportier, coach, Vereine, Verbande oder Veranstalter, ihr Tun oder Unterlassen in immer starkerem MaBe nach betriebswirtschaftIichen Gesichtspunkten ausrichten. Mit dem advertising als einem der wichtigsten Aufgabenbereiche der Betriebswirtschaftslehre conflict diese Tendenz von Anfang an eng verbunden. Sportwerbung und Sportsponsoring sind die beiden Sachverhalte, die schon relativ frtih in der Fachwelt im Gesprach waren und in der advertising Kommunikation ihren Niederschlag fanden; aber auch das advertising and marketing ftir die Non revenue company Sportverein wird schon seit einer Reihe von Jahren diskutiert und zum Teil praktiziert. Die vorliegende Arbeit von lnes van der Schalk befaBt sich in diesem Kontext mit einer Problemstellung, die bislang in der wissenschaftIichen Auseinandersetzung mit dem Sponsoring ausgespart blieb: mit dem Sponsoring-Management der Gesponserten. Am Beispiel des Managements der Non revenue company Golfverein wird im Rahmen einer sorgfaltig durchgeftihrten empirischen Untersuchung die Auspragung der Professionalisierung dieses Managements in Bezug auf das Sponsoring analysiert. Die gewonnenen empirischen Erkenntnisse ermoglichten es, fundierte Gestaltungs- und Handlungsaussagen ftir das Sponsoring-Management von Golfvereinen abzuleiten, die von ihrem Grundsatz her auch anderen Sponvereinen Orientierungshilfen ftir die Handhabung des Sponsoring bieten. Univ.-Prof. Dr. Arnold Hermanns Universitat der Bundeswehr Mtinchen Vorwort Gemeinniitzige Vereine stehen in jiingster Zeit immer haufiger einer vermehr ten Nachfrage werbungtreibender Untemehmen aus der Wirtschaft gegeniiber.

Show description

German 10

Download PDF by Friedrich Loock: Kunstsponsoring: Ein Spannungsfeld zwischen Unternehmen,

By Friedrich Loock

Die Dissertation ist die lang gesuchte Verbindung zwischen dem Studium der Betriebswirtschaftslehre und meinem pastime, der Kunst. Sie bot mir Chancen, mit Unternehmern und Kiinstlern iiber das noch junge Phanomen "Kunstsponsoring" zu diskutieren. Die Offenheit und Gesprachsbereitschaft der zahlreiehen Interviewpartner ubertrafen dabei alle meine Erwartungen. Ihre Kritik und ihre Anregungen ermoglichten eine umfassende Verhaltensanalyse aller Aktoren und formten das vorliegende Gesamtkonzept. Die Arbeit analysiert primar das Kunstsponsoring in der Bundesrepublik Deutschland. Sponsoring allgemein und Kunstsponsoring im speziellen avancierten hier mittlerweile zu Modethemen. Diese rasche Entwieklung ist jedoch keineswegs immer von Vorteil. Zu leieht bestimmen klischeebeladene Argumente die Diskussionen und behindern eine neutrale Problemerorterung. Sie wiederum ist wichtig, urn ein Modethema zu einem Thema der Zukunft werden zu lassen. Die vielfaltigen Verknupfungen eines Kunstsponsoring werden aus verschiedenen Perspektiven thematisiert und analysiert. Der Leser erfahrt Aufgaben und Moglichkeiten vor allem aus der Sieht der beiden Hauptaktoren: Der Unternehmung in der Rolle des Kunstsponsors sowie des empfangenden Kunstlers. Ein erster Versuch, Kunstsponsoring in der wirtschafts-und sozialwissenschaftlichen Diskussion zu verankern, kann den noch nicht allen Detailanspriichen gerecht werden. Die Monographie zeiehnet daher ein Bild, welches auf bislang unreflektiert gebliebene Problemfelder hinweist und daflir LOsungsvorschlage anbietet.

Show description